Moderne Trends bei der Bettenwahl

Das Schlafzimmer hat eine bestimmte Funktion: Hier wollen Sie während der Nacht erholsam schlafen. Und deshalb ist das Bett auch das wichtigste Möbelstück in diesem Raum. Auch dann, wenn hier ein Kleiderschrank und eine Kommode stehen - das Bett bleibt das Zentrum von kuscheligen Momenten und wohlverdientem Schlaf. Mit dem Blick auf die Bettentrends stellen wir fest, dass sich auch hier der Geschmack im Laufe der Jahrzehnte verändert. 

Die Dominanz von Betten ist unübersehbar

Der Schlafzimmergestaltung sollte immer der Fokus der Entspannung zugrunde liegen. Alle hier integrierten Elemente - vom Nachttisch bis zur Hängeleuchte - tragen den gemeinsamen Charakter der Ruhe in sich. Aus diesem Grund sollte das Bett immer zuerst ausgewählt werden. Ihm wird der meiste Platz im Raum gewidmet. Denn schließlich hat jeder Schläfer andere Gewohnheiten. Während der eine wenig Liegefläche benötigt, lieben andere Menschen große Flächen, um sich ausgiebig auszubreiten. Betten im Maß von 200 x 200 cm sind deshalb keine Seltenheit. Dann wäre es schade, wenn ein üppiger Schrank diesen Platz bereits vereinnahmt. 

Für jeden Stil ein Bett

Vom Futon über das Massivholz- und Wasserbett ist alles möglich. Erlaubt ist, was gefällt und vor allem dreht es sich bei der Bettenwahl immer um einen Punkt: Wie gut schlafe ich in diesem Bett? Hier spielt unweigerlich auch die Matratze eine entscheidende Rolle. 7-Zonen-Taschenfederkern, Kaltschaum oder Viscomatratzen. Der Markt bietet im Grunde genommen alles, was das Herz begehrt. Selbst Wasserbetten können mit individuellem Härtegrad befüllt werden und bieten ein, meist ungeahntes Schlafvergnügen. Ein Bett sticht in den letzten Jahren besonders hervor: Das Boxspringbett. 

Lüften wir das Geheimnis komfortabler Boxspringbetten

Der amerikanische Wohntrend hat sich den Weg nach Europa gebahnt. Schon auf den ersten Blick hinterlässt es den Eindruck luxuriöser Hotelzimmer. Denn mit kompakter Form ist es kaum zu übersehen. Schon die Höhe eines Boxspringbettes erlaubt einen komfortablen Aus- und Einstieg in das Bett. Entscheidend ist der Aufbau des Boxspringbettes. Statt einem Lattenrost besteht es aus einer Box, dem Boxspring bzw. Federkernbox, dann einer Federkernmatratze und anschließend einem Topper. Daraus entsteht ein ungewöhnliches gutes Liegegefühl. Besonders vorteilhaft ist die individuelle Auswahl der Federsysteme. Somit kann das Bett auch dem Körpergewicht der Schläfer angepasst werden, die Punktelastizität sorgt für rückenfreundliches Liegen.

powered by proof factor - increase conversions with social proof notifications